Die Fundamente sind gelegt

Gestern wurde das Beton-Fundment für unsere neue KiTa gegossen! Nun kann man endlich die Umrisse des Gebäudes erkennen. Das “Loch” in der Mitte ist kein Baufehler, sondern wird der künftige Innengarten.

Auch bei der Namensfindung sind wir einen Schritt weiter. Die Jury hat aus über 80 Namensvorschlägen gewählt.

Drei Namen sind jetzt in der Endabstimmung:

+ KiTa junikum
+ Stimberg-Zwerge
+ Zechenzwerge

Die KiTa-Familien, die künftigen KiTa-Familien und die Mitarbeitenden werden daraus nun den Namen “ihrer” KiTa wählen. Die Informationen zur Abstimmung gehen allen in der nächsten Woche zu.


Fotocredit: © junikum

Gemeinsam gegen Corona…

Viele Kinder unserer KiTa sind aufgrund der Corona-Schutzverordnung aktuell zu Hause, einige besuchen weiterhin die KiTa, z.B. weil die Eltern berufstätig sind.

Das ist für alle Kinder und Familien und MitarbeiterInnen eine große Herausforderung.

Als Zeichen Verbundenheit untereinander haben die ErzieherInnen die Kinder eingeladen, Regenbogen-Bilder zu malen. Die ersten Bildern hat unsere Kollegin Leandra Karsten nun am Eingangstor der KiTa am Steinrapener Weg beim FC 26 aufgehängt.

Es ist schön, wenn es noch mehr Bilder werden. In diesen trüben Tagen ist es eine farbenfrohe Aufmunterung , weiter durchzuhalten.

Auch Regenbogenbilder von Kindern aus der Nachbarschaft dürfen gerne abgegeben werden und/oder aufgehängt werden.

WIR HALTEN DURCH


Fotocredit: © junikum

Lasst uns froh und munter sein…

Die Kinder hatten sich bestens auf den Tag vorbereitet und fleißig ihre Stiefel geputzt.
Nach allen Anstrengungen am Vortag, besuchte der heilige Mann am Montag dann auch die Kinder in der KiTa des junikum. Er hatte vieles zu berichten, hatte er die Kinder in den letzten Monaten doch sehr aufmerksam beobachtet und sich manche Notizen in seinem goldenen Buch gemacht.
Als Dank für die liebe Begrüßung und den kräftigen Gesang, gab es für jedes Kind auch Leckereien vom Nikolaus.
Wie schön, dass der gute Mann trotz aller Umstände in diesem Jahr zu uns kommen konnte. Und dass er auf Abstand bleiben musste, war so manchem Kind, das von seiner Erscheinung beeindruckt war, gar nicht unrecht. 😉

So hoffen wir, dass der Nikolaus auch im nächsten Jahr wieder den Weg zu uns findet. Dann werden noch etliche Augen mehr gespannt auf ihn warten…


Beitragsbild: © junikum GmbH

Die Verträge sind gemacht!

Die Planungen für das Kindergartenjahr 2021/22 sind in vollem Gange. Heute wurden die Platzzusagen und Betreuungsverträge erstellt, die heute noch an die Eltern verschickt werden…
49 weitere Kinder werden dann ab Sommer unsere neue Einrichtung besuchen. Dazu die Kinder, die aus den aktuellen Übergangsgruppen umziehen.
Für Kinder ab 3 Jahren sind noch wenige Plätze frei.


Beitragsbild: © junikum GmbH

Baggerarbeiten beginnen – Wir suchen einen Namen!

von Jörg Müller. Freuen sich über den Baubeginn (v.r.): junikum-Chef Thomas Kurth, Fachdienstleiter Michael Grzeskowiak, Anke Börnig und Frank Staffel von der Objektgesellschaft Kita Stimbergstraße, die zukünftige Leiterin Bianca König, Jugendamtsleiter Detlef Rabas, Oliver Mumme (Objektgesellschaft) und Bürgermeister Carsten Wewers

 

CityInfo.TV berichtet über den Baubeginn:

Namensvorschläge bis zum 31.12.2020 an KitaName@junikum.de

Auf dem Gelände des ehemaligen Hallenbades an der  Stimbergstraße in Oer-Erkenschwick haben Baggerarbeiten begonnen. Zwei Neubauten sind dort geplant.

Zum Einen entsteht dort ein neuer Kindergarten, der pünktlich zum Beginn des neuen Kindergartenjahrs am 1. August auf dem Gelände des ehemaligen Hallenbades an der Stimbergstraße in Oer-Erkenschwick fertig sein soll. 100 Mädchen und Jungen werden dort künftig in Trägerschaft der Jugendeinrichtung junikum von Kitaleiterin Bianca König und ihrem Team betreut. Am Donnerstag hat der Bau mit den ersten Erdarbeiten begonnen.

Alter Baumbestand bleibt in Oer-Erkenschwick erhalten

„Nach Fertigstellung des Kindergartens werden wir im hinteren Teil des Gelände noch ein Gebäude für eine Wohngruppe unserer Jugendeinrichtung bauen“, kündigt Junikum-Chef Thomas Kurth an. Das zweite Gebäude wird dann vom junikum gekauft, während die Jugendeinrichtung den neuen Fünf-Gruppen-Kindergarten langfristig von der Objektgesellschaft Kita Stimbergstraße in Person von Frank Staffel und Oliver Mumme anmietet. Die gute Nachricht: Der alte Baumbestand auf dem Gelände des ehemaligen Hallenbades in Oer-Erkenschwick bleibt bestehen und wird nicht gefällt.

Für neue Kita in Oer-Erkenschwick wird noch ein Name gesucht

Jetzt fehlt allerdings noch ein Name für den neuen Kindergarten in Oer-Erkenschwick. „Wir rufen die Bürger auf, sich dazu Gedanken zu machen uns uns Vorschlag zu schicken. Der Namensgeber, dessen Vorschlag schließlich angenommen wird, bekommt einen von der Staffel-Group aus Recklinghausen gesifteten Geldpreis in Höhe von 250 Euro.

Es lohnt sich also, sich Gedanken zu machen“, erläutert Bürgermeister Carsten Wewers. Namensvorschläge sollen bis zum 31.12.2020 per Mail an KitaName@junikum.de geschickt werden. Die 100 Plätze und die 70 im geplanten AWO-Kindergarten an der Longbentonstraße sorgen nach Auskunft von Walter Herenz von der Stadtverwaltung dafür, dass im nächsten Jahr die Nachfrage nach Betreuungsplätzen gedeckt ist.


Beitragsbild: © Stimbergzeitung