Stadtrat beauftragt die Erweiterung der KiTa-Planung

Oer-Erkenschwick. Der Rat der Stadt Oer-Erkenschwick hat in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag der Erweiterung der KiTa-Planungen zugestimmt.

Ein Träger, der die Erweiterung der Betreuungsplätze in seiner Einrichtung erweitern wollte, hatte sein Angebot zurückgezogen. Daraufhin hat das junikum der Stadtverwaltung angeboten die geplante Kindertageseinrichtung um eine fünfte Gruppe zu erweitern. Weiterlesen

Die Vorbereitungen haben begonnen…

Oer-Erkenschwick. Ab dem 3. August erwarten wir insgesamt 35 Kinder an den zwei Übergangsstandorten unserer neuen Kindertagesstätte. Nachdem in den letzten Monaten viel »Hirnschmalz« in die Planungen geflossen sind, geht es jetzt mit Volldampf voraus! Alle Planungen und Genehmigungen liegen jetzt vor und die Gewerke haben bereits mit den ersten Umbaumaßnahmen der neuen Räumlichkeiten begonnen. Weiterlesen

Geschichtsträchtige Verabschiedung

Von Christoph Kellermann.

OER-ERKENSCHWICK – Im westfälischen Oer-Erkenschwick passiert in diesen Tagen Geschichtsträchtiges. Mit den beiden Ordensschwestern Lucie und Gerlinde werden heuer die letzten beiden diensthabenden »Schwestern der göttlichen Vorsehung« von der Deutschen Provinz heimgeholt. Die beiden Schwestern können zusammen auf sage und schreibe 88 Dienstjahre verweisen und gelten in Oer-Erkenschwick als Institution. Weiterlesen

Junger Mann mit großen Träumen

OER-ERKENSCHWICK – Vor vier Jahren stellte der Zuzug  minderjähriger, unbegleiteter Flüchtlinge Stadt und Jugendhilfe vor große Aufgaben. Das hat sich relativiert – samt Erfolgsgeschichten wie die von Zubair Samadi. Zwei Jahre ist es her, da kam der heute 18-Jährige nach Deutschland. Zubair Samadi sitzt im Büro von Regina Göckener, pädagogische Leiterin der Wohngruppe „Credo“ der Jugendhilfe-Einrichtung junikum. „Credo“ ist das neue Zuhause für den höflichen jungen Mann, der wegen des Krieges aus seiner Heimat Afghanistan flüchtete. Seine Familie musste er zurücklassen. Weiterlesen

“Neue Autorität” im junikum

25 Mitarbeitende haben die erste Fortbildungsreihe „Neue Autorität“ im junikum abgeschlossen. Die Haltung, die Martin Lemme vom SyNA – Systemisches Institut für Neue Autorität – in den sechs ganztägigen Modulen vermittelt hat, geht vor allem von einer Haltung der Präsenz, Transparenz und Beharrlichkeit aus. Die Teilnehmenden berichten, dass sie ihre Anwesenheit in der Wohngruppe viel bewusster nutzen. “Wenn ich Büroarbeiten zu erledigen habe, setze ich mich zum Beispiel jetzt oft in die Gruppe, statt ins Büro. Weiterlesen