MoPäD

Mobi­le Päd­ago­gi­sche Diens­te — Hil­fe vor Ort

Hil­fe wo sie benö­tigt wird. Wir wol­len mit unse­rem Ange­bot die vor­han­de­nen Res­sour­cen stär­ken und im Dia­log neue Hand­lungs­al­ter­na­ti­ven ent­wi­ckeln. Unse­re Arbeit ori­en­tiert sich an der indi­vi­du­el­len Lebens­welt der Kin­der, Jugend­li­chen bzw. jun­gen Voll­jäh­ri­gen und deren Fami­li­en. Daher suchen wir die Men­schen in der Regel zuhau­se in ihrem Umfeld auf. Dazu kann auch gehö­ren, dass wir Ämter- und Behör­den­gän­ge beglei­ten und den Kon­takt zu Kin­der­gär­ten, Schu­len oder Arbeit­ge­bern unterstützen.

Unse­re MoPäd-Teams haben Ihre Büros in den Städten

  • Glad­beck
  • Oer-Erken­schwick
  • Cas­trop-Rau­xel

Dar­über hin­aus sind wir auch in den angren­zen­den Städ­ten im Ein­satz — eben MOBIL! 🙂

Was will MoPäD erreichen?

  • Ent­las­tung der Men­schen in ihren Bezie­hun­gen und Beru­hi­gung der Situation
  • Stär­kung und Sta­bi­li­sie­rung der Per­sön­lich­keit von Kin­dern, Jugend­li­chen, jun­gen Voll­jäh­ri­gen und deren Familien
  • Akti­vie­rung, Erpro­bung und Ein­schät­zung von Ver­än­de­rungs­res­sour­cen und Selbsthilfepotenzialen
  • Siche­rung der Bin­dung zwi­schen Eltern und Säug­lin­gen, u.a. durch geeig­ne­te Interaktionsspiele/Handling von Säuglingen
  • Siche­rung des Ver­bleibs von Kin­dern und Jugend­li­chen in deren Familienbezügen
  • Fach­li­ches Selbstverständnis

Unse­re Hil­fe ist geprägt von einem sys­te­misch-lösungs­ori­en­tier­ten Den­ken. Lösun­gen kön­nen nur die Men­schen selbst ent­wi­ckeln. Sie fin­den selbst her­aus, was für sie gut und rich­tig ist. Unse­re Fach­kräf­te kön­nen den Weg der Lösungs­fin­dung mit ihrem Wis­sen und ihren Erfah­run­gen anre­gen und beglei­ten. Schwie­rig­kei­ten und Pro­ble­me haben viel­fäl­ti­ge Ursa­chen. Die­se zu erfor­schen ist sehr auf­wän­dig und meist nicht hilf­reich für eine Lösung. Daher ist unser pro­fes­sio­nel­les Han­deln auf das gemein­sa­me Ziel aus­ge­rich­tet. Wir fra­gen nicht, »War­um ist das so?«, son­dern »Wer kann was tun, damit es sich verändert?«.

Mögliche Leistungen

  • Sozi­al­päd­ago­gi­sche Familienhilfe
  • Erzie­hungs­bei­stand­schaft
  • Betreu­tes Wohnen
  • Inten­si­ve sozi­al­päd­ago­gi­sche Einzelfallhilfe
  • Beglei­tung von Umgangs- und Besuchskontakten
  • Ambu­lan­te Clea­ring­auf­trä­ge und Dia­gnos­tik (sie­he auch sepa­ra­tes Leis­tungs­an­ge­bot Dia­gnos­ti­sches Fallverstehen)
  • Beglei­tung bei Rück­füh­rung aus sta­tio­nä­rer Jugendhilfe
  • Bera­tung und Unter­stüt­zung von Pflegefamilien

Unsere Fachkräfte

In den Mobi­len Päd­ago­gi­schen Diens­ten sind Dipl. Sozialpädagogen/Sozialarbeiter, Dipl. Heil­päd­ago­gen, Erzie­her als päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te tätig. Unse­re Mit­ar­bei­ten­den haben umfang­rei­che Erfah­run­gen in der Jugend­hil­fe und der Arbeit mit Fami­li­en. Zum Teil haben die Mit­ar­bei­ten­den Zusatz­aus­bil­dun­gen in Sys­te­mi­scher Therapie/Beratung, Trau­ma­the­ra­pie, Mar­te Meo oder Kinderschutz.

kosmos


button_blog So neh­men Sie Kon­takt zum juni­kum auf…

Bei­trags­bild: © Shutterstock