Das erste Kita-Jahr im Neubau

von Bian­ca König. Seit dem Ein­zug in die neu­en Räum­lich­kei­ten ist ganz viel pas­siert. Trotz aller Belas­tun­gen haben wir viel entwickelt.

Ein beweg­tes Kita-Jahr geht zu Ende. Auf­grund von Bau­ver­zö­ge­run­gen sind wir im Novem­ber 2021 mit 16 Wochen Ver­spä­tung in unse­re neue Kita gezo­gen. Coro­na hat die Situa­ti­on für uns Mitarbeiter*innen, aber auch für die Kin­der und die Fami­li­en sehr erschwert.

Den­noch haben wir mit Lei­den­schaft unse­re Räu­me des Öfte­ren umge­stal­tet sowie Struk­tu­ren und Regeln ange­passt, damit sie für die Kin­der pas­send sind. Die Kin­der zei­gen uns immer wie­der, wo Ver­än­de­run­gen erfor­der­lich sind. Das ist gut so und schärft unse­ren Blick für deren Bedürf­nis­se. Damit kom­men wir unse­rer Leit­idee, der offe­nen Werk­statt-Arbeit auch ste­tig näher.

offe­ne Werk­stät­ten und Zen­trum Fami­li­en in der Stadt

Seit Sep­tem­ber befin­den wir uns zudem in der Zer­ti­fi­zie­rung als Fami­li­en­zen­trum. Die Kita stim­bergZWER­GE soll ein offe­ner Ort sein, an dem Fami­li­en Unter­stüt­zung und Rat erfah­ren — nicht nur „Kita-Fami­li­en“. Es gibt bereits Kur­se für Kin­der, einen Spiel­treff und the­ma­ti­sche Eltern­aben­de. Frau­en tref­fen sich im Heb­am­men-Café, es gibt regel­mä­ßig das Ange­bot einer Eltern­be­ra­tung und wir unter­stüt­zen beim Aus­fül­len von Anträgen.

In der kur­zen Zeit haben wir schon eini­ges auf den Weg gebracht. Doch in unse­ren Köp­fen ste­cken noch viel mehr Ideen, die dar­auf war­ten umge­setzt zu wer­den. Nach der Schlie­ßungs­zeit, die mein Team sich wahr­lich ver­dient hat, star­ten wir mit neu­er Ener­gie durch.

Wir freu­en uns, wenn unser Enga­ge­ment Früch­te trägt und wir ein leben­di­ges Zen­trum für vie­le werden.