Fröhliche Kinder an Heiligabend: Geschenke-Aktion in Oer-Erkenschwick

Weihnachtsgrüße verbunden mit einem großen Dankeschön für die Geschenke der Mues & Sternemann-Kunden senden (v.l.) Ismail, Tobias Kosznitzki, Francesco, Sascha Rühl, Dennis Zabel, Fabian, Melanie Assmus und Jasmin Sichert. © junikum

von Regi­ne Klein, Stim­berg­zei­tung. Die­se Akti­on ist in Oer-Erken­schwick fast schon ein Selbst­läu­fer: Kun­den von Mues & Ster­n­e­mann beschen­ken die Kin­der des Juni­kums. Und die Akti­on geht sogar übers rei­ne Schen­ken hinaus…

Update, 26. Dezem­ber: Weih­nachts­grü­ße ver­bun­den mit einem gro­ßen Dan­ke­schön kom­men aus der Wohn­grup­pe „junit­GO­YA“. Das päd­ago­gi­sche Per­so­nal und vor allem die Jugend­li­chen dort bedan­ken sich stell­ver­tre­tend für alle 50 beschenk­ten Jun­gen und Mäd­chen für die lie­be­voll aus­ge­such­ten und ver­pack­ten Geschen­ke. Die Päck­chen der Geschen­ke-Akti­on war­te­ten in den ver­schie­de­nen Wohn­grup­pen unter den fest­lich geschmück­ten Tan­nen­bäu­men und sorg­ten für leuch­ten­de Augen.

Unse­re bis­he­ri­ge Berichterstattung:

Seit vie­len Jah­ren sorgt die­se Akti­on für leuch­ten­de Kin­der­au­gen. Auch in die­sem Jahr erfül­len Kun­den von Iga Optik Mues & Ster­n­e­mann wie­der Wün­sche der Jun­gen und Mäd­chen der Kin­der- und Jugend­ein­rich­tung „Juni­kum“. „Unse­re Kun­den sind ein­fach immer wie­der von der Akti­on begeis­tert“, sagt Inha­ber Ste­fan Sikorski.

Vie­le Oer-Erken­schwi­cker war­ten bereits unge­dul­dig, bis der Weih­nachts­baum mit den 50 Wunsch­zet­teln end­lich deko­riert ist. „Vie­le fra­gen im Vor­feld nach. Das spricht für die Akti­on“, weiß Jen­ni­fer Hel­lin­ger, Mit­ar­bei­te­rin bei Iga Optik Mues & Ster­n­e­mann. Pünkt­lich zum ers­ten Advent steht stets der Baum, und dann sind auch in Win­des­ei­le alle Wunsch­zet­tel ver­teilt. „Wir haben wirk­lich vie­le Wie­der­ho­lungs­tä­ter“, freut sich Sikor­ski. Und wäh­rend der gesam­ten Advents­zeit wächst der Sta­pel der bunt und mit viel Lie­be ver­pack­ten Geschen­ke ste­tig an.

„Es ist ein­fach eine tol­le Tra­di­ti­on“, meint auch Juni­kum-Lei­ter Tho­mas Kurth beim Abho­len der bunt ver­pack­ten Päck­chen. Kein Wunsch­zet­tel ist in die­sem Jahr übrig geblie­ben. Am Hei­lig­abend geht es dann ans Aus­pa­cken. Die Geschen­ke sind für alle Kin­der und Jugend­li­chen gedacht, die in den Juni­kum-Wohn­grup­pen in Oer-Erken­schwick leben.

Unter­schied­lichs­te Wün­sche hän­gen am Baum

Sie sind im Alter zwi­schen drei und 18 Jah­ren. Ent­spre­chend unter­schied­lich fal­len auch die Wün­sche aus. Die Älte­ren wün­schen sich Kon­so­len­spie­le oder Gut­schei­ne. Aber auch Lego oder Klei­dung sind gefragt. Die ganz Klei­nen seh­nen sich nach einem Ted­dy zum Lieb­ha­ben. „Aber auch ‚irgend­et­was Schö­nes‘ wird schon mal auf die Wunsch­zet­tel geschrie­ben“, weiß Sascha Rühl vom Junikum.

Das Opti­ker-Team steht aber auch den Schen­kern mit Rat und Tat zur Sei­te. Jen­ni­fer Hel­lin­ger sucht ger­ne den pas­sen­den Wunsch­zet­tel vom Baum aus. Und wer nicht mehr so gut selbst ins Spiel­wa­ren­ge­schäft gehen kann, „in des­sen Auf­trag besor­gen wir auch schon­mal was und packen es schön ein“, ver­rät Hel­lin­ger. „Es gibt aber auch Fami­li­en, in denen suchen die Kin­der aus, wem sie etwas schen­ken möch­ten und küm­mern sich dann auch ums Besor­gen.“ Und in den meis­ten Fäl­len lan­det sowie­so noch das eine oder ande­re Extra im Päck­chen. „Es ist wirk­lich schön, wel­che Wer­te auch mit die­ser Akti­on ver­bun­den sind und ver­mit­telt wer­den“, meint Tho­mas Kurth. Und Ste­fan Sikor­ski fügt hin­zu: „Die Akti­on ist aber auch für uns eine Bereicherung.“

Wie stets kurz vor Hei­lig­abend hol­te eine Juni­kum-Dele­ga­ti­on die Päck­chen im Opti­ker-Geschäft ab — natür­lich mit einem klei­nen Dan­ke­schön-Geschenk für das Opti­ker-Team für die Mühe -, damit sie auch pünkt­lich unter den Weih­nachts­bäu­men in den Wohn­grup­pen lie­gen und dort für leuch­ten­de Kin­der­au­gen sorgen.