Familienrat

Wenn die Familie ihre Lösung selbst findet


Was ist ein Familienrat?

»Familienrat« kommt ursprünglich aus Neuseeland (familiy-group-conference). Es ist ein Verfahren, bei dem die Familie mit Verwandten, Freunden oder Menschen aus ihrem Umfeld zusammenkommt und Ideen und Lösungen für ihre Probleme entwickelt. Ein Lösungsplan ist immer besser, wenn die Beteiligten ihn selbst entwickelt haben. Denn die Familie, ihre Bekannten und Freunde wissen am besten, was sie gut können und was bei ihnen gut funktioniert. Die Erfahrung, dass die Familie die Kraft entwickeln kann, eigene Lösungen zu finden und ihren eigenen Weg zu gehen, stärkt alle miteinander – auch für die Zukunft!

Warum gerade Familienrat?

  • im Mittelpunkt stehen das Kind bzw. der Jugendliche und seine Familie
  • die Familie ist umfassend informiert
  • es geht um Zukungtslösungen, nicht um Schwierigkeiten in der Vergangenheit
  • die Koordinatorin/ der Koordinator ist neutral und begleitet lediglich den Prozess
  • Ziel: Wer benötigt welche Unterstützung und Hilfe und wer kann dies leisten?

shutterstock_114544609

Der Auftrag

Es gibt in der Familie Ressourcen und Potenziale, die Probleme selbst in die eigene Hand zu nehmen und Lösungen zu finden? Dann schlägt die Fachkraft des Jugendamtes der Familie vor, zu der vorliegenden Sorge oder dem Problem einen Familienrat durchzuführen. Wenn die Familie einverstanden ist, beauftragt die Fachkraft des Jugendamtes das junikum mit der Koordination. Die Bedingungen, unter denen das Jugendamt dem selbst entwickelten Plan später zustimmen wird, werden vorher genau festgelegt. Dies können sowhl die Sicherung des Kindeswohls als auch andere triftige Gründe sein.

Koordination durch das junikum

Das junikum hat Mitarbeitende, die speziell für die Koordination von Familienräten ausgebildet sind. Die Koordinatorin/ der Koordinator unterstützt die Familie dabei, den Familienrat vorzubereiten. Darüber hinaus ist sie/ er dafür verantwortlich, dass der entwickelte Plan der Familie verschriftlicht und dem Jugendamt und allen Beteiligten zugestellt wird.

Unsere Leistung

  • Vorgespräch mit der Familie
  • Kontaktaufnahme zu den eingeladenen Verwandten, Bekannten und Menschen des Umfelds und Information über den Familienrat (Anlass und Ablauf)
  • Abstimmung von Zeit, Raum und Ort für den Familienrat
  • Protokollierung des erarbeiteten Plans
  • Verteilung des Plans an alle Beteiligten und an das Jugendamt
  • Überprüfung der Vereinbarungen auf Umsetzung und Nachhaltigkeit innerhalb eines vereinbarten Zeitraums
  • Ablauf eines Familienrates

1. Der Auftrag: Die Fachkraft des Jugendamtes formuliert ihre Sorge zur Lebenssituation des Kindes oder Jugendlichen.

2. Informationsphase: Die Fachleute informieren über ihren Wissensstand und ihre Sicht der Situation und stellen die Mindestanforderungen dar.

3. Tür zu – Familienrat ist Familienzeit: Die Familie bespricht mit den eingeladenen Verwandten, Bekannten und  Menschen des Umfelds die Probleme. Sie überlegen gemeinsam, welche Lösungen möglich sind und wobei sie professionelle Hilfe benötigen.

4. Tür auf – Lösungsplanerstellung: Die erarbeiteten Lösungsvorschläge und Entscheidungen werden anschließend  den Fachkräften vorgestellt. Diese können weitere Anregungen geben. Wenn der Plan sicher ist und den (rechtlichen) Vorgaben entspricht, stimmen sie diesem zu.



Beitragsbilder: © Shutterstock