Die Hauptrolle im Hintergrund – Der Hund als treuer Begleiter und Beziehungspartner

Von Annalena Lohbeck. Und da standest du nun, allein vor der Gruppe, deinem neuen Lebensort. Deine Eltern hattest du schon Zuhause verabschiedet, die Kollegin des Jugendamtes begleitet dich. In der einen Hand den Teddy, in der anderen eine Tasche, dein Blick zum Boden. Die Tränen kullerten, deine Füße sahen so schwer aus, fast zu schwer, um die Stufen zu deinem neuen vorübergehenden Zuhause zu bewältigen.

Weiterlesen

Berufspraktikum Erzieher – Dieser Weg wird kein leichter sein

Von Christiane Jansen. Kerstin Kramer brütet über ihrem Aufgabenzettel: Wer schrieb „Momo“? Was bedeutet „systemisch“ in der Pädagogik? Okay, die Zutaten für einen Pfannkuchen, das ist zu machen, aber die Dreisatz-Aufgabe nervt. Kerstin möchte ihr Berufspraktikum im junikum absolvieren und sitzt nun gemeinsam mit sieben anderen Teilnehmenden im Auswahlverfahren. Wird sie einen der neun Ausbildungsplätze erhalten?

Weiterlesen

Biete vorübergehend Einzelzimmer in cooler Wohngemeinschaft – Aktive Mitarbeit erwünscht

Von Margret Brauckmann. Oskar fühlt sich nicht mehr wohl Zuhause. Irgendwie scheint der Stress von Tag zu Tag schlimmer zu werden. Auch seine Eltern und sein kleiner Bruder wirken nur noch genervt – wer zickt hier gerade wen an und warum? Die Konflikte reihen sich aneinander wie eine Spirale und die Familie weiß nicht mehr weiter. Es muss etwas passieren, damit endlich wieder Ruhe einkehrt. Darum haben sie Kontakt zum Jugendamt aufgenommen und um Hilfe gebeten. Eine Möglichkeit wäre, dass Oskar eine Zeitlang in eine Wohngruppe des junikum zieht.

Weiterlesen

Eine Erfolgsgeschichte – Ein Jahr junikum-Blog

Von Mathias Haase. Die ersten warmen Sonnenstrahlen bescheinen den Treppenaufgang vor dem Eingang zum JuB in Oer-Erkenschwick. Der junge Autor verweilt kurz. Seine Uhr zeigt 09:30 Uhr an. Es ist frisch, helle Eiskristalle glitzern in den Gradhalmen und in den Blättern der Hecke. Die Tür öffnet sich in das wärmende Innere des geschichtsträchtigen Hauses und ein einladender Duft nach frischen Brötchen und geröstetem Kaffee steigt dem hungrigen Mann in die Nase.

Weiterlesen

Elternrechte in der Jugendhilfe: Ein Auswärtsspiel für alle

Von Christoph Finger. So ein Ärger: Stau auf der Autobahn. Ich komme zu spät zu einer Besprechung und habe die Vorstellungsrunde verpasst. Wer ist jetzt nochmal vom Klinikpersonal? Wer ist das neben der Dame vom Jugendamt und irgendwo hier in der Runde müssen doch auch die Eltern sitzen? Der Herr neben dem Vormund, ist das eine Fachkraft oder nicht? Wenn die klaren Rollen wegfallen sind wir erstmal verunsichert. Wir wollen dann gerne ab auf die Ersatzbank, uns aus der Distanz ein Bild verschaffen, um uns dann in den gewohnten Rollenbildern sicher zu fühlen.

Weiterlesen