Alle Beiträge von

Die Kinder waren von den Socken – Ruhrpotthelden spenden für das junikum

Die Augen aller Anwe­sen­den wur­den grö­ßer und grö­ßer, als Ingo Ander­brüg­ge von den Ruhr­pott­hel­den die bei­den Kar­tons auf den Tisch stell­te und öff­ne­te. Mehr als 300 Paa­re an Socken eines bekann­ten Her­stel­lers hat die Gemein­schaft an (ehe­ma­li­gen) Pro­fi­sport­lern, Unter­neh­mern und Pro­mi­nen­ten aus dem Ruhr­ge­biet kurz vor Weih­nach­ten an das juni­kum gespendet.

Die Ruhr­pott­hel­den set­zen sich für den guten Zweck ein. Sie hel­fen durch ihre Fuß­ball­spie­le Kin­dern, Ein­rich­tun­gen und Pro­jek­ten, die Unter­stüt­zung benö­ti­gen. „Ein ganz gro­ßer Sport. Wir sind begeis­tert und bedan­ken uns von Her­zen im Namen der Kin­der und Jugend­li­chen.“, so ein beweg­ter juni­kum-Geschäfts­füh­rer Tho­mas Kurth (vor­ne links im Bild). Den Kon­takt zwi­schen dem juni­kum und den Ruhr­pott­hel­den hat Ste­fan Schu­ma­cher her­ge­stellt (ganz links im Bild). Er ist neu­er Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der des junikum.

Sport­lich war eben­falls das Ver­tei­len der Socken in den Grup­pen des juni­kum. Aber für jedes Kind und jeden Jugend­li­chen waren Socken in unter­schied­li­cher Grö­ße, Län­ge und Far­be dabei. Für behag­li­che Win­ter­ta­ge, für lege­re und auch ele­gan­te Anläs­se, für die Ski­pis­te und natür­lich auch sport­li­che Socken für die klei­nen und gro­ßen Kicker im junikum.

Der umgekehrte Adventskalender im junikum

Die­se Idee hat in der dies­jäh­ri­gen Advents­zeit nicht nur die Tür­chen, son­dern vor allem die Her­zen sehr weit geöff­net. Ab dem 1. Dezem­ber konn­ten alle Mit­ar­bei­ten­den des juni­kum ein klei­nes Geschenk in eine Kis­te packen und damit zu Weih­nach­ten ande­ren Men­schen eine gro­ße Freu­de berei­ten. Der Gedan­ke eines „umge­kehr­ten“ Advents­ka­len­ders erfreut sich mitt­ler­wei­le im deutsch­spra­chi­gen Raum einer immer grö­ßer wer­den­den Beliebt­heit. In die­sem Jahr sind auch wir die­sem wun­der­ba­ren Gedan­ken gefolgt.

In unse­rer Geschäfts­stel­le und im JuB in Oer-Erken­schwick sowie in unse­rer Neben­stel­le in der Schul­ten­stra­ße in Glad­beck gab es im Advent die Gele­gen­heit, an jedem Tag eine Klei­nig­keit in eine bereit­ste­hen­de Kis­te zu legen. Auch wäh­rend der advent­li­chen Fei­er des juni­kum stand eine Kis­te bereit. In die­sem Jahr wer­den sich die von unse­ren Mobi­len Päd­ago­gi­schen Diens­ten beglei­te­ten Kin­der und Fami­li­en an den Stand­or­ten in Cas­trop-Rau­xel und Glad­beck über die klei­nen Geschen­ke freu­en kön­nen. Stell­ver­tre­tend für “MoPäD” nah­men Ste­fa­nie Fran­zen und Miri­am Pie­per-Demp­ki die Geschen­ke von Tho­mas Kurth und Chris­tia­ne Jan­sen entgegen.

Langendorf erfüllt Kinderwünsche zu Weihnachten

“Die Wunsch­zet­tel der Kin­der waren bereits nach weni­gen Stun­den ver­grif­fen.”, beschreibt Frau Leh­mann vol­ler Rüh­rung die Begeis­te­rung der Mit­ar­bei­ten­den für die Wunsch­baum­ak­ti­on der Fir­ma Lan­gen­dorf. Mehr als 40 Mit­ar­bei­ten­de aus allen Berei­chen des Stand­or­tes in Waltrop haben sich einen Anhän­ger vom geschmück­ten Weih­nachts­baum im Ein­gangs­be­reich der Geschäfts­stel­le mit­ge­nom­men und die Wün­sche der Kin­der und Jugend­li­chen des juni­kum erfüllt.

Stell­ver­tre­tend für die Jun­gen und Mäd­chen haben Geschäfts­füh­rer Tho­mas Kurth und Mit­ar­bei­te­rin Büs­ra Alti­nok aus der junit­AMI­CA die wun­der­schön ver­pack­ten Geschen­ke entgegengenommen.

Im Namen der Kin­der, Jugend­li­chen und Fami­li­en im juni­kum bedan­ken wir uns von Her­zen für die­se über­wäl­ti­gen­de Aktion.

Weihnachtsspende durch GLS und Mitarbeitende

Vol­ker Dietz (Mana­ger Dis­tri­bu­ti­on Cen­ter Dort­mund) und die GLS (Gene­ral Logistics Sys­tems Ger­ma­ny) haben in die­sem Jahr erneut für die Kin­der und Jugend­li­chen des juni­kum gespendet.

Neben der GLS selbst haben auch die eige­nen Mit­ar­bei­ten­den im Dis­tri­bu­ti­on Cen­ter Dort­mund für die­se Spen­de gesam­melt. Hier­bei ist ein gran­dio­ser Betrag von ins­ge­samt 500 Euro zusam­men­ge­kom­men. Den­nis Vollath, lang­jäh­ri­ger Unter­stüt­zer des juni­kum, hat erneut den Kon­takt her­ge­stellt und den Spen­den­be­trag selbst noch ein­mal um 200 Euro erhöht.

Tho­mas Kurth wur­de in der neu­en Geschäfts­stel­le in Oer-Erken­schwick die Spen­de durch Vol­ker Dietz und Alex­an­dra Ren­ka überreicht.

Das juni­kum bedankt sich im Namen der Kin­der, Jugend­li­chen und Mit­ar­bei­ten­den sehr herz­lich für die­se groß­zü­gi­ge Spen­de und wünscht Vol­ker Dietz und sei­nen Mit­ar­bei­ten­den eine besinn­li­che Weihnachtszeit.