Elternbeirat setzt die Segel neu

Der Eltern­bei­rat: Lydia D’A­pol­lo­nio, Vere­na Lies­ner, Anna Hoff­mann, Tan­ja Stock, Bea Alex­an­dra Schin­schel, San­dra Rolf, Jen­ni­fer Swac­zy­na, Vero­ni­ka Bäcker (von links)

Mit vielen Ideen geht das erweiterte Gremium an seine Aufgabe heran

In den stim­bergZWER­GEN wer­den inzwi­schen 99 Kin­der an drei Stand­or­ten betreut. Bis zu den Som­mer­fe­ri­en waren es noch 35. Dem­entspre­chend hat auch der Eltern­bei­rat sich enorm vergrößert.

Somit stand bei der ers­ten Bei­rats­sit­zung am 25. Okto­ber auch das gegen­sei­ti­ge Ken­nen­ler­nen im Mit­tel­punkt. Bei der ört­li­chen Ver­tei­lung und unter den Beschrän­kun­gen der Coro­na-Betreu­ungs­ver­ord­nung ist das Bekannt­ma­chen im All­tag sehr erschwert.

Auch wenn die Eltern­ver­tre­ter mit den Über­gangs­grup­pen sehr zufrie­den sind, steigt die Span­nung und die Neu­gier auf den Neu­bau. Bis­lang waren ledig­lich zag­haf­te Ein­bli­cke von außen mög­lich. Auch dem offe­nen Kon­zept und der Werk­statt­ar­beit ste­hen alle sehr posi­tiv gegen­über und sind gespannt, wie dies in den neu­en Räu­men umge­setzt wird.
[Anmer­kung: Nach­dem der Umzugs­ter­min inzwi­schen bekannt­ge­ge­ben wur­de, hat­te auch der Eltern­bei­rat die Gele­gen­heit, die neu­en Räum­lich­kei­ten zu besichtigen.]

Das acht­köp­fi­ge Gre­mi­um zeig­te sich bereits bei der ers­ten Sit­zung sehr enga­giert und möch­te für die Kin­der und Fami­li­en eini­ges in Bewe­gung brin­gen. So besteht gro­ßes Inter­es­se dar­an, dass die Ein­rich­tung mit Ver­ei­nen o.ä. zusam­men­ar­bei­tet und Bewe­gungs-/ Tanz­kur­se, musi­ka­li­sche Ange­bo­te oder z.B. Eng­lisch­kur­se als offe­ne Ange­bo­te ermög­licht werden.
Dar­über hin­aus möch­ten die Eltern die Arbeit der stim­bergZWER­GE unter­stüt­zen und einen För­der­ver­ein gründen.

Im Dezem­ber soll es noch ein Tref­fen des Eltern­bei­ra­tes geben. Dort kön­nen die ers­ten Ideen wei­ter ent­wi­ckelt und kon­kre­ti­siert wer­den. Die­ses Tref­fen kann dann auch end­lich im neu­en Zuhau­se der stim­bergZWER­GE stattfinden!


Foto­credit: © privat