KIta Planung

Stadtrat beauftragt die Erweiterung der KiTa-Planung

Oer-Erken­schwick. Der Rat der Stadt Oer-Erken­schwick hat in sei­ner Sit­zung am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag der Erwei­te­rung der KiTa-Pla­nun­gen zugestimmt.

Ein Trä­ger, der die Erwei­te­rung der Betreu­ungs­plät­ze in sei­ner Ein­rich­tung erwei­tern woll­te, hat­te sein Ange­bot zurück­ge­zo­gen. Dar­auf­hin hat das juni­kum der Stadt­ver­wal­tung ange­bo­ten die geplan­te Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung um eine fünf­te Grup­pe zu erweitern.

Die Plä­ne für den Neu­bau, der im August 2021 in den Betrieb gehen soll, waren zwar schon für die Abga­be des Bau­an­trags fer­tig. Doch die Anfra­ge kam gera­de noch recht­zei­tig, dass eine Ände­rung der Pla­nung mög­lich war.

Archi­tekt Jörg Wag­ner pass­te die Plä­ne unter Hoch­druck an und stell­te sie dem juni­kum kurz vor der ent­schei­den­den Sit­zung vor. Die Ver­grö­ße­rung der Ein­rich­tung hat in der Auf­tei­lung eini­ge Vor­tei­le, da das Grund­stück eine Tra­pez­form hat und archi­tek­to­ni­sche Krea­ti­vi­tät gefragt war.

Am Ende sind alle zufrie­den. Mit den 100 Betreu­ungs­plät­zen, um die das juni­kum die KiTa-Land­schaft in Oer-Erschwick berei­chern wird, wird auch der Bedarf bes­ser gedeckt. Vie­le Eltern wer­den erleich­tert sein. Auch der Stadt­ver­wal­tung war es ein gro­ßes Anlie­gen, den Bedarf an Betreu­ungs­plät­zen zu decken. Und das juni­kum ist stolz, ein Teil davon zu sein und sein Ange­bot für Kin­der und Fami­li­en vor Ort erwei­tern zu können.

Das juni­kum hofft, dass nach dem Beschluss nun der Bau­an­trag zügig ein­ge­reicht und beschie­den wer­den kann. Wenn alles gut geht, hof­fen wir, dass im Sep­tem­ber der ers­te Spa­ten­stich erfol­gen kann.