Elisabeth Folz verabschiedet

OER-ERKENSCHWICK – Am 7. Februar 2019 wurde Elisabeth Folz aus dem Aufsichtsrat des junikum mit großem Applaus verabschiedet. „Exakt ein Jahr zuvor haben wir Ihren Mann aus dem Aufsichtsrat verabschiedet! Sie versprachen uns damals, noch ein Jahr dran hängen zu wollen, was uns sehr glücklich gemacht hat!”, so Wolfgang Wagner, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes St. Josef, zum Auftakt seiner Rede. Dass diese Jahr nur so vorbeirauschte, hatten alle Beteiligten erschreckend zur Kenntnis genommen. Wagner dankte dem scheidenden Aufsichtsratmitglied gemeinsam mit seinen beiden Kollegen vom »Unterausschuss junikum vom Kirchenvorstand St. Josef«, Norbert Schröer und Dr. Martin Jostarndt für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und bedauerte die scheidende Kompetenz. Was Elisabeth Folz, die dem junikum vor allem in Finanzfragen hilfreich zur Seite stand, in ihrer Funktion als Aufsichtsratmitglied des junikum besonders auszeichnete, war die Fähigkeit, sich fundiert und durchdacht einzubringen – und das »leise« und mit dem Verzicht auf übermäßig viele Worte. Das junikum ist für Elisabeth Folz im Laufe der Jahre zu einer echten Herzensangelegenheit geworden. Stets war sie über alle Aktivitäten des junikum bestens informiert und bei nahezu allen Events auch persönlich vertreten. Mit ihr verliert das junikum einen echten Aktivposten.