Der umgekehrte Adventskalender im junikum

Diese Idee hat in der diesjährigen Adventszeit nicht nur die Türchen, sondern vor allem die Herzen sehr weit geöffnet.

Ab dem 1. Dezember konnten alle Mitarbeitenden des junikum ein kleines Geschenk in eine Kiste packen und damit zu Weihnachten anderen Menschen eine große Freude bereiten.

Der Gedanke eines „umgekehrten“ Adventskalenders erfreut sich mittlerweile im deutschsprachigen Raum einer immer größer werdenden Beliebtheit. In diesem Jahr sind auch wir diesem wunderbaren Gedanken gefolgt.

In unserer Geschäftsstelle und im JuB in Oer-Erkenschwick sowie in unserer Nebenstelle in der Schultenstraße in Gladbeck gab es im Advent die Gelegenheit, an jedem Tag eine Kleinigkeit in eine bereitstehende Kiste zu legen. Auch während der adventlichen Feier des junikum stand eine Kiste bereit.

In diesem Jahr werden sich die von unseren Mobilen Pädagogischen Diensten begleiteten Kinder und Familien an den Standorten in Castrop-Rauxel und Gladbeck über die kleinen Geschenke freuen können. Stellvertretend für “MoPäD” nahmen Stefanie Franzen und Miriam Pieper-Dempki die Geschenke von Thomas Kurth und Christiane Jansen entgegen.