“Fit for life” — Ein Schritt in die Verselbständigung

Von Bir­ja­na Biel. Nils kann es kaum erwar­ten. Sehn­süch­tig guckt er die Ein­fahrt zur Stra­ße hin­auf. End­lich biegt das dunk­le Auto um die Ecke, auf das er so lan­ge gewar­tet hat. Lang­sam kommt es die schma­le Ein­fahrt hin­un­ter und parkt vor der Lehr­kü­che, die sich im Kel­ler der junit­DEL­TA in Glad­beck befindet.

Freu­di­ge Begrü­ßung, man kennt sich schon. Es ist das zwei­te Mal, dass Nils an der Koch­schu­lung im Pro­jekt „Fit for life“ teil­nimmt. Er weiß also schon, was ihn erwar­tet. Zusam­men packen wir die Lebens­mit­tel aus. Neu­gie­rig wird jedes Teil in Augen­schein genom­men und das Unbe­kann­te hin­ter­fragt. Was wird heu­te wohl alles Lecke­res dar­aus gekocht?

Der Erlös einer groß­zü­gi­gen Spende

Der Koch­kurs im Pro­jekt „Fit for fife“ ist die Fort­set­zung einer gemein­sa­men Koch­ak­ti­on mit der Volks­bank Ruhr Mit­te, die im ver­gan­ge­nem Jahr Spen­den von Kun­den und Mit­ar­bei­ten­den für das juni­kum unter eben die­sen Mot­to gesam­melt hat.

Mitt­ler­wei­le sind die ande­ren Teil­neh­mer ein­ge­trof­fen. Die Vor­freu­de steigt, als wir uns gemein­sam an den gro­ßen Tisch set­zen und das heu­ti­ge Koch­an­ge­bot bespre­chen. Zu aller­erst wer­den die Spiel­re­geln erklärt. Lern­ziel ist es, ein Bewusst­sein für Hygie­ne und Ord­nung zu erlan­gen, sowie die Rezep­te und Koch­an­wei­sun­gen lesen, ver­ste­hen und anwen­den zu kön­nen. Wir arbei­ten wei­test­ge­hend mit fri­schen Lebens­mit­teln. Die Teil­neh­mer sol­len einen Bezug zu den zu ver­ar­bei­te­ten Lebens­mit­teln bekom­men, sich Wis­sen aneig­nen und im Umgang mit den Lebens­mit­teln ein Bewusst­sein und eine Wert­schät­zung für die­se bekommen.

Der Spaß­fak­tor darf nicht fehlen

Das Ziel unse­rer Koch­kur­se ist es, Kin­dern und Jugend­li­chen den Spaß am Kochen zu ver­mit­teln. Das erwor­be­ne Wis­sen soll spä­ter ohne Angst und Scheu abge­ru­fen und ange­wen­det wer­den. Neben dem Kochen kön­nen Lebens­mit­tel­kun­de, Tricks bei der Zube­rei­tung und auch das Ser­vie­ren von schön prä­sen­tier­tem Selbst­ge­koch­tem sowie die Tisch­sit­ten oder das deko­ra­ti­ve Umfeld eines fest­lich gedeck­ten Tisches den Koch­kur­sen the­ma­ti­siert werden.

Nils hat mit­ge­hol­fen den Tisch zu decken. Er kon­trol­liert noch ein­mal: Die Gabel links vom Tel­ler, das Mes­ser rechts und der Des­sert­löf­fel über dem Tel­ler. Alle haben ein Glas für ein Getränk. Die Ser­vi­et­te ist schön deko­riert auf dem Tel­ler. Die gan­ze Küche riecht und duf­tet nach lecke­ren Spei­sen. Gleich wird es los­ge­hen. Jeder darf alles pro­bie­ren. Nils darf das Tisch­ge­bet spre­chen. Gemein­sam wer­den die zube­rei­te­ten Spei­sen ver­kos­tet. Nach dem Essen wird eine Abschluss­run­de gemacht, in dem jeder Teil­neh­mer die letz­ten Stun­den für sich reflektiert.

Tschüss, bis zum nächs­ten Mal

Nils hat­te heu­te wie­der rie­si­gen Spaß mit den ande­ren Kin­dern und Jugend­li­chen zusam­men zu kochen. Mutig hat er alles pro­biert. Die Rezep­te nimmt er in sei­nem blau­en Ord­ner mit in die Grup­pe. Eines hat er sich fest vor­ge­nom­men: Im nächs­ten Besuchs­kon­takt will er ein Gericht unbe­dingt mit sei­ner Mut­ter nach­ko­chen und ihr zei­gen, was er alles gelernt hat.

Auch im kom­men­den Jahr wer­den wie­der Koch­ver­an­stal­tun­gen ange­bo­ten. Die­se sind in der haus­in­ter­nen Fort­bil­dungs­bro­schü­re aus­ge­schrie­ben. Ich freue mich auf vie­le lehr­rei­che und lus­ti­ge Koch­ak­tio­nen unter dem Mot­to „Fit for life“.

 

Bir­ja­na Biel
 Team­lei­tung Haus­wirt­schaft im junikum

 kosmos

Die­ser Blog hat Ihnen gefallen?

Wenn Sie unse­ren Blog regel­mä­ßig erhal­ten möchten,
tei­len Sie uns unter dem Stich­wort »juni­kum-Blog«
ein­fach Ihre E‑Mail-Adres­se mit: zentrale@junikum.de


Bei­trags­bild: © pixabay.de